🚀 August ist der teuerste Tankmonat 2021

Shownotes

🏖 | Freiheit und UnabhĂ€ngigkeit sind ein StĂŒck LebensqualitĂ€t. Deshalb beschĂ€ftigen sich immer mehr Menschen mit den Themen Traden lernen, KryptowĂ€hrungen oder Auswandern:
https://tradenlernen.tv

📈 Trading Ausbildung:
https://4rex-impulse.com/forex-live-coaching

📈 Krypto Online Kurs:
https://4rex-impulse.com/kryptowaehrung-handeln-lernen

⛱ Zypern Auswandern:
https://tradenlernen.tv/zypern

📈 TĂ€gliche News bei Instagram:
https://www.instagram.com/tomvolz

August ist der teuerste Tankmonat 2021. Der Spritpreis ist ein beliebtes Stammtisch Thema. Im vergangenen Monat war der Besuch an der Tankstelle besonders teuer. Laut ADAC ist der Benzinpreis aufgrund des Sommerreiseverkehrs stark gestiegen.

Die Inflation erzielt immer wieder neue HöchststĂ€nde. ZurĂŒckzufĂŒhren ist diese Entwicklung auch auf die Energiepreise. Mit Blick auf die Benzinpreise stellte der ADAC fest: August war bisher der teuerste Monat im ganzen Jahr 2021. Je nachdem ob Benzin oder Diesel stieg der Preis pro Liter um 0.3 – 1 Cent gegenĂŒber dem Juli. ZurĂŒckzufĂŒhren sei dies auf den starken Sommerreiseverkehr. Über das Internetportal Clever Tanken konnte man zudem feststellen, dass es regionale Unterschiede beim Benzinpreis gibt.

Wie kommen die teuren Preise zustande?

Dieses Jahr sehen wir ĂŒberdurchschnittlich steigende Energiepreise (siehe hierzu auch: Inflation in Europa). Nahrungsmittel verteuerten sich im Vergleich zum letzten Jahr um knapp 5 Prozent. Heizen und Tanken ist ĂŒber 12 Prozent teurer geworden im Vergleich zum letzten Jahr.

ZusĂ€tzlich muss in Deutschland seit Januar 25 Euro pro Tonne Kohlendioxid (CO2) beim Verbrennen von Benzin und Heizöl bezahlt werden. Dies sorgt zusĂ€tzlich fĂŒr teurere Preise im Energiebereich.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.